27. Spieltag

TSG Hoffenheim 1:4 Borussia m'Gladbach

Aufstellung:

 

Baumann

Beck, Strobl, Abraham, Kim

Amiri, Rudy

Volland, Firmino, Zuber

Schipplock

 

Einwechslungen:

 

68. Salihovic für Schipplock

68. Modeste für Volland

72. Toljan für Abraham

 

Reservebank: Grahl, Rapp, Elyounoussi, Szalai

 

1:0 Schipplock (17., Rechtsschuss, Roberto Firmino)

1:1 M. Kruse (26., Foulelfmeter, Linksschuss, F. Johnson)

1:2 Herrmann (31., Rechtsschuss, Wendt)

1:3 Raffael (36., Rechtsschuss, M. Kruse)

1:4 Herrmann (51., Rechtsschuss, M. Kruse)


Heutiger Gegner Borussia Mönchengladbach; unbequem und unbeliebt, wie es uns die Vergangenheit schon des öfteren gezeigt hat. Aber man muss sagen, jedes zusammentreffen hinterlies einen bleibenden Eindruck. Es war nie eine Begegnung dabei, die man so einfach vergessen kann. Die schönste wird wohl immer in Erinnerung bleiben: Sept. 2009 „Hoffema geben niemals auf“ da drehten wir noch mal ein 2:0 Rückstand. Könnt Ihr euch erinnern? Danach folgten noch so einige turbulente Spiele.


Heute bescherte uns das Wetter schon nichts Gutes und in der Stadt wurden so einige Zwerge mit gestreiften Zipfelmützen gesichtet. Die Großen Massen blieben jedoch komischerweise aus. Stattdessen besuchte uns ausgerechnet heute der Hauptsponsor von Gladbach in der Innenstadt mit Fußbällen, was auch von sehr vielen Hoffe-Fans beglückt angenommen wurde.  Manchmal sollte man nicht nur seine eigene Gier befriedigen wollen, sondern auch mal weiter denken.


Der Fußmarsch zum Stadion war ohne Vorkommnisse. Aber jeder konnte ahnen, dass heute wieder mal ein besonderer Tag ist. Von Anfang an war heute Pfeffer im Spiel und auf den Rängen. Nach 5 Min. schon wurde ein reguläres Tor von uns nicht gegeben. So fing es schon mal an. Und Mister Kinhöfer machte sich heute auch wieder keine Freunde mit seinen Entscheidungen. Wir gingen zwar dann doch in Führung, bekamen dann aber noch einen Elfer gegen uns und versagten dann vollens mit 1:4.


Dieses Spiel gilt es schnell abzuhaken, weil am Dienstag im Pokal die nächste schwere Aufgabe in Dortmund wartet.


Der einzige positive Lichtblick waren die neu gestalteten Zugänge zum S-Block. Gut geworden Jungs.

Auf dem nach Hause Weg verirrten sich noch ein paar Gladbacher in unsere Reihen.  „Augen auf und nicht so viel trinken“


Unter Geleitschutz liefen wir wieder Richtung Heimat, wo wir auch noch die Gesetzteshüter beobachten konnten wie Sie Ihre ganze Aufmerksamkeit den privat zahlreich angereisten Gladbacher widmeten.


Zum heutigen Spieltag gibt es sonst nichts Erwähnenswertes zu berichten.


Auf geht’s nach Dortmund Richtung Halbfinale.


D.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0