DFB-Pokal Achtelfinale

VfR Aalen 0:2 TSG Hoffenheim

Endlich wieder DFB Pokal. Diesmal gegen einen alten Bekannten aus Regionalliga-Zeiten. Sage und schreibe auf den Tag genau vor 8 Jahren war unsere letzte Begegnung gegen den VFR in Hoffenheim. Damals trennten wir uns unentschieden. Wir reisten heute also in die Scholz-Arena, ehemals VFR Stadion, dann Städtisches Waldstadion. 14.500 Plätze, davon die Stehplätze auf Gästeseite noch nicht überdacht. (Das Wetter spielt zwar keine Rolle, aber es hat nicht geregnet) Die Anreise in das 160 km ferne Aalen verlief kurzweilig, so hatten auch manche nicht viel Zeit ihren Alkoholspiegel zu pflegen. Dann etwa 5 km vor Aalen staute sich der Verkehr wohl nicht nur durch die Anreisenden sondern auch noch zusätzlich durch eine auf einem Parkplatz eingerichtete Polizeikontrolle, die wohl ernsthaft dafür errichtet war, um einige Hoffefans an der Anreise zu hindern. (Ich persönlich erkenne keine Verhältnismäßigkeit der Mittel) Das ganze Szenario erinnerte eher an eine Strassensperre auf der Suche nach Schwerverbrechern. Unser Bus konnte unbehelligt an der Kontrolle vorbeifahren. Am Stadion angekommen, wurde die Scholz-Arena erst mal begutachtet.  Schön und beschaulich. Über die  Gelegenheit immer wieder mal in solchen kleinen Stadien zu spielen freut man sich sehr.


Zuerst wurden die Banner aufgehängt und man konnte sofort erkennen, das es auf beiden Seiten eine Choreo zum Einlaufen gab. Auf Seiten von Aalen gab es das VFL Wappen und 

EINLAUFEN ANGREIFEN WEGHAUEN WEITERKOMMEN


Bei uns: 3 Folienbahnen dazu blaue Metallic Fahnen und vorne der Spruch : UNSERE FARBEN GLÄNZEN ÜBERALL


Man kann sagen, der Support hat ganz annehmbar angefangen und durch das Tor von Eugen in der 16. Min. kann man behaupten, das der gut gefüllte Block echt Gas gegeben hat. ( zumindest kam es einem so vor, wenn man im Supporterkern stand.)


2. HZ Aalen hatte mehrere gute Chancen, aber unser Kevin erlöste uns in der 56. Min. mit dem 0:2. 


Die Crew Eleven konnte es sich nicht verkneifen die Aktion der Hoffenheimer am Samstag davor zu kommentieren und brachte 2 Spruchbänder.


MIT FARBBOMBEN IM SACK // VON DEN BULLEN GESCHNAPPT


„HOFFENHEIMER HOOLS“ // EINLÄCHERLICHES PACK!


Ansonsten kam nicht wirklich viel aus dem Heimblock zu uns rüber, dagegen hatten wir 1-2 mal guten Wechselgesang mit den Sitzplätzen. Nach Schlußpfiff verabschiedete sich die Mannschaft recht kurz und haute in die Kabine ab. Beigetragen dazu hat mit Sicherheit mal wieder der Fanunfreundliche Zaun und die Werbehürden vor dem Block. Schade. „Jungs Ihr könnt noch was lernen“ Unproblematisch waren wir dann um 21.30 Uhr auf der Autobahn Richtung Heimat. Was uns das Losglück am kommenden Sonntag beschert, lässt uns alle gespannt sein. 1-2 Wunschgegner sind noch dabei. Wichtig aber ist erst mal, das wir eine Runde weiter sind.


D.


Aufstellung:


Grahl

Beck, Strobl, Bicakcic, Toljan

Rudy, Schwegler, Polanski

Volland, Firmino

Schipplock


Einwechslungen:

 

73. Zuber für Firmino

76. Modeste für Schipplock

90.+1 Amiri für Volland

 

Reservebank: Baumann, Abraham, Salihovic, Szalai

 

0:1 Polanski (16., Rechtsschuss, Volland)

0:2 Volland (56., Linksschuss, Schipplock)



Kommentar schreiben

Kommentare: 0