21. Spieltag

TSG Hoffenheim 2:1 VFB Stuttgart

Baden gegen Schwaben. Nach den letzten drei verlorenen Spielen mussten heute unbedingt Punkte her, erst recht gegen den beliebten Nachbarn. Die Innenstadt und die nähere Umgebung war wie leergefegt, als wenn die Sicherheitsbehörde eine Sperrzone um Sinsheim errichtet hat, auch die für Gästefans so beliebte Örtlichkeit war dieses mal nicht besetzt. Zum bedauern von einigen motivierten Jungs. So verlief der Marsch zum Stadion ganz ohne Vorkommnisse. Erwähnenswert vielleicht noch, das wie immer die Polizeieskorte den Verkehrsfluss behinderte, aber selbst das spielte heute keine große Rolle, weil auch die Straßen ungewöhnlich verlassen waren. Als wir am Stadion ankamen, waren die Schwaben bereits im Gästeblock. Zum Einlauf unserer Mannschaft gab es eine kleine Choreo in der oberen Hälfte des Blocks.

Zum Spiel: Der Schiri besaß eindeutig Sympatie für die Schwaben, was er im Laufe des Spiels immer wieder bestätigte und die Gemüter erhitzte. So war es auch zwangsläufig, das die Schwaben mit Schmähgesängen bedacht wurden, worauf aber wieder mal nur die „Begrüßung“ von D.H. zurückkam. In der 31. Min. kam endlich das erlösende 1:0 durch Firmino . Aber in der 39. schafften die Schwaben den Ausgleich durch einen unglücklich abgefälschten Ball. Lobenswert hier noch mal der Schiri, der heute wirklich gute Arbeit geleistet hat. (  ohne Worte )

Zu Beginn der 2. HZ machte der VFBäh mittels Spruchband auf die neue Situation in Hoffenheim aufmerksam: WAS IST DIE SEUCHE UNSERER ZEIT

VERRÜCKTE FÜHREN BLINDE 50+1 EINHALTEN

Ob diese Entwicklung der Mehrheit in unserer Szene gefällt, wage ich zu bezweifeln. Aber zurück auf den Rasen, die Spielzeit neigte sich dem Ende zu, aber unsere Jungs waren immer noch motviert den Siegtreffer zu setzen. Dann noch 3 Min. Nachspielzeit. Um jeden Ball wurde gekämpft und dann kam Sebastian Rudy. Die letzten Sekunden liefen und er versenkte ganz cool nach Vorlage von Kevin den Ball ins Tor. Wahnsinn………………………..

Alle rasteten aus und konnten es kaum glauben. Geiler kann ein Gefühl kaum sein, als in diesem Moment. Der Schiri pfiff ab 2:1. Sebastian wurde auf den Zaun gebeten und stimmte die Siegeshumba an. Aus dem Augenwinkel konnte man erahnen, wie sauer der Schwabenanhang auf ihre Mannschaft war. Die hielten dann auch gleich den Sicherheitsabstand ein und verzogen sich in die Kabine. Gut gelaunt und zufrieden verließen wir dann das Stadion. Die Stimmung wurde dann allerdings durch die Anwesenheit gewisser Leute getrübt. So kam es mal wieder zu unsinnigen Diskussionen und Zeitverzögerungen. 


Wichtig: Teil 1 :  Baden-Schwaben Duell    gewonnen

                Teil 2 :  Nord-Süd Baden Duell      steht vor der Tür


Auf nach Freiburg


D.


Aufstellung:


Baumann

Beck, Abraham, Bicakcic, Kim

Rudy, Schwegler

Volland, Amiri, Firmino

Schipplock


Einwechslungen:

 

57. Salihovic für Amiri

72. Modeste für Schipplock

83. Toljan für Abraham

 

Reservebank: Grahl, Rapp, Elyounoussi, Herdling

 

1:0 Roberto Firmino (30., Rechtsschuss, Abraham)

1:1 G. Sakai (39., Rechtsschuss)

2:1 Rudy (90. + 3, Rechtsschuss, Volland)



Kommentar schreiben

Kommentare: 0