7. Spieltag

TSG Hoffenheim 2:1 Schalke 04

Aufstellung:

Baumann
Rudy, Süle, Strobl, Beck
Schwegler, Polanski
Volland, Firmino, Elyounoussi
Szalai



Einwechslungen:

64. Schipplock für Szalai
83. Zuber für Elyounoussi
89. Vestergaard für Firmino

Reservebank: Grahl, Abraham, Herdling, Modeste


1:0 Elyounoussi (13., Linksschuss, Roberto Firmino)

2:0 Szalai (29., Rechtsschuss, Roberto Firmino)

2:1 Huntelaar (83., Linksschuss, Uchida)


 

Zum Spiel:


Passend zur heutigen Begegnung war Szalai für Modeste in die Startelf gerückt.

Bereits die ersten 10 Minuten des Spiels brachten mehrere Torchancen auf beiden Seiten und es versprach ein interessantes Spiel zu werden.

In Spielminute 13 dann ein Zuckerpass von Volland auf Firmino. Der chipt mit viel Übersicht den Ball zu Elyounussi weiter, der unhaltbar zum verdienten 1:0 einschiebt.

In der Folge hatten unsere Jungs noch einige hochkarätige Chancen auf 2:0 zu erhöhen.

Dies wurde dann in der 29. Minute ausgerechnet durch Szalai erledigt, der völlig frei vor Fährmann zum Schuss kam und das Leder mühelos im Kasten des S04- Schlussmanns unterbrachte.

Ohne weitere nennenswerte Aktionen endete die erste Halbzeit und ebenso ging es in Halbzeit zwei weiter. Die Hoffenheimer Defensive stand gut, die Schalker fanden nicht ins Spiel und konnten sich keine Möglichkeit zum Anschlusstreffer erarbeiten. Es folgten einige unnötige Frustfouls der Knappen, die mit vier gelben Karten innerhalb von sechs Spielminuten geahndet wurden. Spitzenreiter war hier Matip, der infolge seiner zweiten Gelben in diesem Spiel den Platz nach 75 Minuten verlassen durfte.

Nach zwei guten Torchancen von Elyounussi und dem eingewechselten Schippo konnte dann allerdings Huntelaar in der 83ten Spielminute den Anschlußtreffer für die Königsblauen erzielen. Die letzten Minuten verstrichen und am Ende konnten dem Punktekonto unserer TSG absolut verdiente drei Zähler hinzugerechnet werden.

Kommentare zum Support kann man sich sparen- wie immer, wenn an die 5000 Anhänger der gegnerischen Mannschaft in der RNA zu Gast sind.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0