4. Spieltag

VfB Stuttgart 0:2 TSG Hoffenheim

Aufstellung:


Baumann
Rudy, Süle, Strobl, Beck
Polanski, Schwegler, Elyounoussi, Zuber
Firmino, Modeste


Einwechslungen:

68. Volland für Zuber
83. Vestergaard für Schwegler
86. Schipplock für Modeste

Reservebank: Grahl, Abraham, Herdling, Szalai

0:1 Modeste (15., Kopfball, Rudy)
0:2 Elyounoussi (84., Rechtsschuss, Volland)



Die Vorzeichen für uns standen nicht schlecht. Denn beim VFBäh brodelt es schon nach 3 Spielen und 1 Punkt. Im Vorfeld des Spiels brachte CC schon öffentlich ihre Sicht der Dinge zum Ausdruck. Man war also gespannt, was uns heute in Stuttgart erwartete. Premiere hatte dieses mal der DV Hoffenheim, der zum ersten Mal einen Sonderzug nach Stuttgart organisierte. Berichten zufolge, gab es nichts nennenswertes. Der Alkoholkonsum bei solch einer kurzen Fahrt, sprach jedoch bei vielen für sich selbst. Unsere Anreise war mit dem Bus und mal wieder erfreuten wir uns mit einer kleinen Sightseeing Tour durch Stuttgart. Fast schafften wir es an die Cannstatter Kurve, was jedoch von Ortskundigen im letzten Moment verhindert wurde. Normal kann man voraussetzen, dass der Busfahrer den Weg kennt oder aber ein Navi besitzt. Nachdem wir gefühlte Stunden durch das Scheißkaff gekurvt sind, waren wir wieder an unserer Ausgangsposition. Der Angstschweiss einiger war inzwischen verdunstet. So kamen wir dann doch frühzeitig an der MERCEDES-BENZ-ARENA an. Es wurden alle Banner aufgehängt und noch vor dem Spiel konnte man so einiges von uns hören. Die Stimmung im allgemeinen während dem Spiel war jetzt nicht außergewöhnlich, aber durch das frühe  0:1 war die Motivation etwas besser geworden.


Während dem Spiel entlud sich die schon vorher angekündigte Unzufriedenheit der Schwaben durch diverse Spruchbänder.


KEIN TEAMGEIST; KEINE PUNKTE


37 SPIELE - 33PUNKTE - WILLKOMMEN IN DER REALITÄT

-SOMMERPAUSE NICHT GENUTZT-

-VON AUFARBEITUNG NICHTS ZU SEHEN-

BOBIC & WAHLER - WER SEINER ARBEIT NICHT GEWACHSEN IST MUSS GEHEN


Und ein persönlicher Gruß an den Präsi:     WAHLER:SCHÖNWETTERPRÄSIDENT STATT KRISENMANAGER


Später dann noch ein Spruchband in unsere Richtung:

Nur soviel dazu: NEIN ZU RB; JA ZUR TSG.


Als wir dann kurz vor Schluss noch das 0:2 machten, war der VFBäh bedient. Im Stadion, nein Entschuldigung: In der MERCEDES-BENZ-ARENA erschallte dann immer wieder „Derbysieg, Derbysieg, Hey! Hey!" oder (Auswärts)-Sieg! Der Rest der MERCEDES-BENZ-ARENA war verstummt. Eine innere Zufriedenheit stellte sich ein. Denn Tradition schützt vor Abstieg nicht. Die Schwaben haben jetzt den Start erwischt, den Sie eigentlich uns gewünscht hatten.


Derbysieg gegen die Schwaben. Ein geiles Gefühl. Die Rückfahrt genoss jeder bei guter Laune und wir waren frühzeitig wieder in Sinsheim.
Viel Zeit zum geniessen bleibt uns nicht, da am Dienstag schon das nächste Topspiel ansteht. Nordbaden gegen Südbaden.


Jetzt hätte ich doch glatt vergessen zu erwähnen, dass dieses Jahr die Eintrittskarte  2,50 Euro günstiger als letztes Jahr war. Hintergründe dazu sind leider nur Spekulationen. Aber am guten Fußball kann es ja nicht liegen. Oder will man sich langsam an die Preise der 2.ten Liga herantasten? Man weiß es nicht.


D.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0