2. Spieltag

werder bremen 1:1 tsg hoffenheim

Aufstellung:


Baumann
Strobl, Süle, Bicakcic, Beck
Polanski, Rudy
Volland, Firmino, Elyounoussi
Szalai


Einwechslungen:

46. Abraham für Strobl
73. Salihovic für Elyounoussi
84. Vestergaard für Rudy

Reservebank: Grahl, Herdling, Modeste, Schipplock

0:1 Roberto Firmino (19., Rechtsschuss, Rudy)
1:1 Galvez (59., Linksschuss, di Santo)


Nun ging es also zum ersten Auswärtsspiel der Saison zu den Bremern. Die Fahrt im Bus von 11hoch3 war sehr lustig und wurde mit vielerlei Gesängen gestaltet. Auf der Fahrt wurden auch mehrere neue Stadiongesänge gedichtet, von denen einer auch gleich im Weser-Stadion zum Einsatz kam. (Turn- und Sportgemeinschaft Hoffenheim / für uns bist du mehr als ein Verein / heute wollen wir dich siegen sehen / mit drei Punkten wieder heimwärts geh ‘n). Auch ein paar ältere Gesänge gingen durch den Bus. Die Busfahrt an sich war sehr angenehm und man kam sehr früh in Bremen an. Fast zwei Stunden vor Spielbeging trudelten wir auf dem Busparkplatz ein und wurden von den Bremer Polizisten ausnahmsweise freundlich empfangen. Erstaunlich war, dass wir noch auf den TSG Bus warten mussten, bevor wir loslaufen durften. Dieser kam nach gefühlten drei Stunden auch endlich auf dem Parkplatz an, und wir durften uns auf den Weg ins Stadion machen. Wie jedes Jahr mussten wir mitten durch die Meute, um zu unserem Eingang zu gelangen. So war es an der Tagesordnung, dass hier und da etwas gepöbelt wurde, doch auch dieser Marsch verlief eher ruhig als angespannt. Auch die Eingangskontrolle war dieses Mal sehr locker. Zwar mussten ein paar Mann in den Container zur Kontrolle, doch lief alles sehr entspannt ab. Auch unsere eigenen Ordner aus unserem Stadion waren wieder mit an Bord.


Im Block angekommen wurde unser Banner aufgehängt und wir warteten auf den Spielbeginn. Der Support während des Spiels war in unserem Block sehr gut, nur schade war, dass in Bremen mal wieder Stimmungstöter (Klatschpappen) verteilt wurden. Trotzdem feuerten wir die Mannschaft lautstark an und auch das neu gedichtete Lied funktionierte einwandfrei. Früh in der 19. Minute schoss Firmino dann das 1:0. Von da an war unsere Mannschaft sehr aktiv und hat bis zur Halbzeit das Spiel dominiert. Die zweite Hälfte begann sehr gut, unsere Jungs machten zuerst viel druck, doch nach dem vergebenen 2:0 in der 53 Minuten machten die Bremer mehr Druck. So kam es, dass in der 59. Minute das 1:1 fiel. Von da an hatten die Bremer das Spiel in der Hand und machten immer mehr Druck. Wir feuerten unsere Mannschaft immer weiter an, und die Mannschaft konnte erfolgreich dagegenhalten. Endstand was dennoch 1:1. Man konnte froh sein, immerhin einen Punkt mit nach Hause zu nehmen, da die Bremer doch noch einige Torchancen hatten.


Der Rückweg vom Stadion zu den Bussen verlief genau wie der Hinweg wenig ereignisreich. Ein bisschen gepöbelt hier, dumme Sprüche da, der ganz normale Wahnsinn eben.

Auch die Rückfahrt mit dem Bus verlief ruhig. Die Stimmung war gut und es machte Spass, dabei zu sein. Zurück in Sinsheim waren wir um circa 1:30 Uhr. Alles in allem war es eine lustige Auswärtsfahrt und es hat viel Spass gemacht.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0