34. Spieltag - TSG - BTSV

TSG Hoffenheim 3:1 Eintracht Braunschweig

Aufstellung:

 

Grahl

Johnson, Abraham, Süle, Beck

Strobl, Polanski

Volland, Rudy, Salihovic

Firmino

 

Einwechslungen:

 

75. Toljan für Johnson

77. Nazario für Salihovic

81. Hamad für Volland

  

Reservebank: Stolz, Vestergaard, Gyau, Elyounoussi

 

1:0 Rudy (15., Kopfball, Beck)

2:0 Roberto Firmino (64., Rechtsschuss, Strobl)

3:0 Volland (70., Linksschuss, F. Johnson)

3:1 Hochscheidt (88., Rechtsschuss, Davari)

 

Unsere 6. Saison in der 1. Bundesliga geht zu Ende und ausgerechnet Eintracht Braunschwein ist unser Gegner. Die hatten zwar rechnerisch noch die Möglichkeit es in die Relegation zu schaffen, aber ihnen war doch schon klar, dass Sie heute wahrscheinlich absteigen. Nicht gerade das Spiel, was man sich zum Saisonabschluss wünschen würde. Angekündigt waren ca. 6000 Braunschweiger ( inkl. Waldhof). Wie immer traf man sich vor dem Spiel zum Quatschen und Neuigkeiten austauschen, um dann frühzeitig zum Stadion zu laufen. Schon im Vorfeld konnte man etliche Braunschweiger sichten. Gut zu erkennen an den Vereinsfarben.

Heute sollte der Tag mit einigen Spruchbändern an den Freund + Helfer bereichert werden. Zuerst ein „Gegen Polizeiwillkür“ über das 11hoch3 Banner gehängt. Dann zu Spielbeginn: "150 Verletzte wegen einem Plakat, kein Wunder, dass Euch keiner mag". Und kurz danach: "Wird das Hörnchen mal zu wild, wird es kurzerhand gekillt". Zum Anfang der 2. HZ dann noch: "Gegen Polizeigewalt, für Kennzeichnungspflicht in BaWü".

 

Wegen dem letzten Spruch muss ich an 11hoch3 verweisen, da ich nicht weiß, ob er gezeigt wurde. Erwähnenswert vielleicht noch, dass unsere SKBs nun auch sportlich elegant ( wie z.B im grünen Nationaltrikot oder in der grünen Trainingsjacke auftreten) und nicht mehr nur im langweiligen Karohemd.

 

Der Braunschweiger Anhang startete gut und lautstark auch vor Spielbeginn. Eine Selbstverständlichkeit, wenn man auf dem letzten Platz steht. Unterstützt wurden Sie auch von einigen mitgereisten Waldhöfern. Block E und der halbe F-Block waren fest in Gelb-Blauer Hand. Auch bemerkenswert das Pfeifkonzert  beim Badnerlied.

 

Zum Spiel selber nur kurz: In der 14. Min. fiel das 1:0 für die TSG durch Rudy. Die Eintracht gab jedoch nicht auf und versuchte ihr Bestes um den Ausgleich zu schaffen. In der 64. dann durch Volland das 2:0 und in der 70. Min. konnten wir sogar auf 3:0 erhöhen. Braunschweig schaffte dann noch in der 88. Min. den Ehrentreffer zum 3:1, kurz flammte noch etwas Hoffnung auf, da auch noch 3 Min. nachgespielt wurden. Doch es wäre ein zu großes Wunder gewesen. Der Schiri pfiff ab, Braunschweig in der 2. Liga , wir auf dem 9. Platz mit 72:70 Toren. WIR SIND STOLZ AUF UNSERE MANNSCHAFT UND DEN TRAINER.  

 

Ach ja, während der Partie wurde im Gästeblock 2x geräuchert, oder war es doch eine Zigarre? Nach dem Spiel stellte  sich die Braunschweiger Mannschaft ihren Fans. Aber wir konzentrierten uns auf das Feiern mit unseren Jungs. Alles war gut und entspannt. Der Support heute im Block konnte sich 2-3 mal hören lassen, aber ansonsten wie immer.

 

Nach dem Spiel bewahrheiteten sich die mittels Spruchbändern angeprangerten Zustände. Es kam wie so oft auf dem Vorplatz zum Austausch von Worten und Flüssigkeiten, was durch die Polizei durch massives Eingreifen und sofortigem Einsatz von Pfefferspray "gelöst" wurde. Kollegen die das umstrittene Kampfmittel abbekamen, stellten sich dabei sozusagen unfreiwillig zum Selbstversuch zur Verfügung. Eine Erfahrung, die jeder Einsatztrupp mal machen sollte. Leider mussten von den Fans weit mehr von den Sanis behandelt werden. Eine kleine Gruppe wurde im Polizeikessel zum Stadionrevier begleitet, wo Personalien aufgenommen und Fotos gemacht wurden. Unsere Sicherheitschefin war vor Ort und ich hoffe, dass Sie die Vorgehensweise als so überzogen und unnötig wahrgenommen hat wie wir. Tolle Polizeiarbeit und ein Saisonabschluss, der uns in Erinnerung bleiben wird.

 

Nachdem alle wieder vollzählig zurück waren, konnten wir den Rückweg fortsetzen. Weitere Verletzte im Krankenhaus: (Quelle bekannt) 1x Cut über dem Auge (Hoffe) und 1x aufgerissener Unterarm (Eintracht). 

 

Wir widmen unsere Aufmerksamkeit jetzt der U23, die noch um Punkte im Saisonendspurt kämpft, und gönnen uns dann eine kurze Verschnaufpause, bevor es in die Planung für die neue Saison geht. Ich möchte auch jetzt schon kurz erwähnen, dass es zum Familientag und zum 1. Heimspiel unseren 2. Saisonrückblick "fama legionis", vollgepackt mit Erlebnisberichten, Bildern und Interviews, geben wird.