32. Spieltag - TSG - SGE

TSG Hoffenheim 0:0 Eintracht Frankfurt

Aufstellung:

 

Grahl

Beck, Abraham, Süle, Johnson

Polanski, Rudy, Herdling

Firmino

Volland, Modeste

 

Einwechslungen:

 

69. Gyau für Herdling

 

 

Reservebank: Stolz, Akpoguma, Toljan, Vestergaard, Hamad, Nazario

 

Wie nicht anders zu erwarten, erfuhr die Stadt Sinsheim heute mal wieder einen Überfall von Gästefans. Die Innenstadt war mit Frankfurtern überflutet. Manch ein Gastwirt nutzte diesen Umstand für seine Zwecke und bewirtete ausschließlich Gästefans, mit Frankfurter Zaunfahnen geschmückt und Partymusik für die Stimmung. Echt toll. Man stelle sich das einmal andersherum vor. Hoffe in Frankfurt...

 

Als wir auf dem Weg zum Stadion an so einer "Location" vorbeiliefen, begrüßte man sich kurz verbal, dann setzten wir unseren Weg fort. 3 SGE'ler wollten sich dem Pulk anschliessen, wurden aber sofort von unseren sehr gut ausgebildeten SKB´s zurückgehalten. Am Bahnhof, der fest in Staatshänden war, vorbei und über die Neulandstrasse Richtung Stadion. Die Verkehrslage wurde durch einen Polizeibus verschärft, der den Autofluss zusätzlich bremste, weil er ´bei Fuß´ Schritttempo fuhr. Immer wieder musste man sich unqualifizierte Sprüche anhören, oder auch die üblichen Grüsse an Hr. Hopp. Leider auch im Umlauf des Stadions jede Menge Hessen. Kein gutes Gefühl, wenn der Gegner gefühlt in der Überzahl im eigenen Stadion ist.

 

Die Stadionshow wie immer ohrenbetäubend laut, um zu übertönen was man der eigenen Anhängerschaft nicht zu übertönen zutraut. Mike war wohl gedanklich schon eine Woche voraus, als er uns zuerst Südtribüne statt Südkurve nannte, sich dann aber schnell selbst verbesserte.

 

Die Frankfurter zeigten wie erwartet eindrucksvoll Präsenz. Zusätzlich zum Gästeblock war F und ein Teil von E fest in hessischer Hand. Der Block überzeugte durch lautstarke Gesänge und beeindruckende Hüpfeinlagen. Unbestätigten Gerüchten zufolge, kam es im Nordblock zu Problemen, die durch die mitgereiste Frankfurter Security gelöst wurden.

Zum Spielbeginn wurden auf unserer Seite Spruchbänder gezeigt. "Danke Andi" (Vertragsverlängerung) und "Freiheit für Schmitti" (Stadionverbot).

 

Zum Spiel selbst noch ein paar Sätze: In der 38. Min. zeigte Jens (unser Bester) einmal mehr eine Glanzparade und verhinderte auch mit etwas Glück das 1:0 für die Gäste. In der 2. HZ hatten wir mind. 3 fette Chancen zur Führung. Und auch den Elfmeter, den wir nach einem Foul bekamen, konnte Firmino nicht verwandeln, Trapp hielt. Dafür bekam die Nr. 5 gesonderte Aufmerksamkeit durch beachtlich viele Pfiffe. Im Gegenzug bekamen wir insgesamt 2x Anti Dietmar Hopp Gesänge aus dem Gästebereich zu hören. Wenn man so will, schon der Klassiker der TSG-Hasser. Nach gegenseitigem Treten und Nachtreten bekam Modeste noch die rote Karte, worauf es nur noch Pfiffe für die Frankfurter gab, die die letzten Minuten nur noch den Ball hin und her schoben. Pünktlich beendete der Schiri die Partie. 0:0, für beide wohl nicht das schlechteste Ergebnis.

 

Mich hat es persönlich sehr gefreut, dass unsere 2 Ausgesperrten an diesem Spieltag mal wieder mit uns gemeinsam vor und nach dem Spiel zusammen waren. Der Countdown läuft.

 

Nach dem Spiel ging es zurück in Richtung Stadt. 2x kurz Halt gemacht wegen Diskussionen und Gedankenaustausch aber sonst alles ruhig. Von weitem konnte man noch den ersten Zug sehen, der vollgestopft mit Rot-Schwarzen, Richtung Hessen fuhr. Als wir nach Hause gingen war es sichtlich schon ruhiger geworden.

 

Als Nächstes befreiten wir unser gutes Ortsschild von etlichen hässlichen Aufklebern. Die gehören da ja schließlich nicht hin.

 

Unsere U23 hat am Sonntag 2:0 gegen Zweibrücken gewonnen, schön war's! Nächste Woche dann wieder ein Top-Highlight so mancher Hoffe-Fans: BVB - TSG. Aber denkt dran: Im Stehblock zählen eure Sitznummern nicht... !