29. Spieltag - BSC - TSG

Hertha BSC 1:1 TSG Hoffenheim

Aufstellung:

 

Casteels

Johnson, Strobl, Vestergaard, Beck

Rudy, Polanski

Volland, Salihovic

Firmino

Elyounoussi

 

Einwechslungen:

 

62. Herdling für Elyounoussi

73. Stolz für Casteels

89. Karaman für Salihovic

 

Reservebank: Süle, Toljan, Hamad, Szarka

 

1:0 Allagui (11., Rechtsschuss, Skjelbred)

1:1 Polanski (30., Linksschuss, Volland)

 

Heute bekamen wir auch die Fehlplanung des DFB zu spüren. Sonntag Nachmittag 17:30 Uhr in Berlin. Das weiteste Auswärtsspiel der Saison. Danke DFB. Für die glücklicheren kostete dieses Spiel nur einen Tag Urlaub, für andere wird es ein harter Montag werden. Heute fuhren wir in einem roten Bus. Volle Tarnung.

Die Busfahrer waren erfahren und bestimmend, so passierte es, dass die Bordtoilette auf dem Heimweg immer noch benutzt werden konnte und nicht schon auf der Anreise voll war. Auch wurde es nicht gern gesehen, dass man die Füße auf die Kopflehnen ablegte. Wenn dann nur mit Socken; man solle doch etwas Respekt vor dem 8 jährigen Bus haben. Denn er hat so eine schlechte Behandlung nicht wirklich verdient.( grins)

Bis 12:00 Uhr hatten wir 2 Pausen hinter uns und noch 280 Km vor uns. Der Alkoholgenuss hielt sich bei den meisten an diesem schönen Sonntag Vormittag in Grenzen, so war es auch nicht weiter schlimm, dass bei der Verlosung im Bus der hochprozentige Alkohol diesmal  an das Fanprojekt ging. Aber ich glaube die Flasche wird jungfräulich diese Welt verlassen. 

 

Durch die disziplinierte Fahrweise waren wir dann 16:15 Uhr am Stadion; der Busfahrer konnte es aber nicht unterlassen an der Heimkurve der Herthaner vorbei zu fahren. Endlich nach 8 ½ Stunden Busfahrt vor dem historischen Olympiastadion. 2 Einlasskontrollen überwunden und unten am Graben unser Banner aufgehängt.

Zum Einlaufen der Mannschaft zeigten wir unser Spruchband : NUR DIE TSG IMMER! UND ÜBERALL!

 

Das Spiel selbst ist kurz berichtet. Wir bekamen in der 11. Min. schon das 1:0, schafften dann aber den Ausgleich in der 31. Min. Supporttechnisch überzeugten die Herthaner nicht nur durch ihre Lautstärke, sondern auch durch einige Hüpfeinlagen und guten Fahneneinsatz. Was auf unserer Seite mit dem immer gleichem kleinen Haufen wieder mal Support gegen den Wind war. Aber die 2 großen Fahnen wurden durchgängig gezeigt.

In der 71 Min. dann der Schock des Spiels. Coen nach einem Zusammenstoß am Boden. Er musste ausgewechselt werden. Für Ihn kam Alexander Stolz zum Einsatz. Denn auch Jens Grahl und Tim Paterok stehen momentan nicht zur Verfügung. Erst kurz danach machte die Nachricht die Runde, dass es wohl ein Schienbeinbruch war. Demzufolge das Aus für den Rest der Saison. Die Bundesligapremiere meisterte Alexander Stolz mit einigen guten Ballkontakten. 

 

Nach dem Spiel bedankte sich die Mannschaft bei uns und wir packten gemütlich unsere Sachen zusammen. Auf dem Rückweg kam dann doch die Polizei ( Kennzeichnungspflicht erfolgreich eingeführt) zum kurzen Einsatz bei einer kleinen Auseinandersetzung. Um 20.00 Uhr rollte der Bus in Richtung Heimat los. Die Rückreise über 8 Stunden gestaltete sich weitgehend gediegen, da die meisten sich doch im Stadion ausgepowert hatten und so waren wir ohne große Pausen um 4.00 Uhr  wieder in Sinsheim. Glücklich auch mit einem Punkt, obwohl Kevin in der letzten Sekunde fast den Siegtreffer machte.

So sehen wir den letzten Spielen entgegen, wo noch einiges Interessantes passieren kann.