28. Spieltag - FCB - TSG

Bayern München 3:3 TSG Hoffenheim

Aufstellung:

 

Grahl

Johnson, Strobl, Vestergaard, Beck

Rudy, Polanski, Salihovic

Volland, Firmino

Modeste

 

Einwechslungen:

 

32. Elyounoussi für Modeste

60. Herdling für Salihovic

89. Karaman für Volland

 

Reservebank: Stolz, Süle, Toljan, Hamad

 

0:1 Modeste (23., Rechtsschuss, Volland)

1:1 Pizarro (31., Kopfball, Shaqiri)

2:1 Shaqiri (34., Linksschuss, Pizarro)

3:1 Pizarro (40., Rechtsschuss, Ribery)

3:2 Salihovic (44., direkter Freistoß, Linksschuss)

3:3 Roberto Firmino (75., Linksschuss, Herdling)

 

Einmal pro Saison finden die Auswärtskarten für unsere TSG reißenden Absatz. Busse die bisher die Stadien der Konkurrenz halbleer ansteuern mussten, sind plötzlich überbucht. Zusätzliche Fahrten müssen organisiert werden. Sonst muss mit schöner Regelmäßigkeit der Löwenanteil des Kartenkontingents von der TSG wegen mangelnder Nachfrage zurückgegeben werden. Doch geht es gegen den FC Bayern, fluten diese vermeintlich ewig Treuen die Foren, Facebook, Ticketbörsen und betteln um Restkarten. 5000 dieser "Fans" in München, die man größtenteils nicht einmal bei Heimspielen sieht, helfen die Allianzarena bis auf den letzten Platz zu füllen. Man sah sie davor nicht in fremden Stadien und wird sie auch danach wohl erst wieder in münchen zu Gesicht bekommen. 

 

Seit Jahren bleibt die Hoffenheimer Legion den Auswärtsspielen gegen den FC Bayern fern. Wir möchten kein Teil dieses Schauspiels sein! So trafen wir uns, Ausgesperrte wie Auswärtsfahrer, im eigenen Fanraum und verfolgten das Spiel im TV.

Wir sind gespannt, wieviele der 5000 Bayernfahrer nächste Woche in Berlin stehen, wo ihnen doch so viel an ihrer TSG liegt.

 

Ein paar Worte zum Spiel:

Unsere Mannschaft überraschte mit sehr mutiger Herangehensweise. Laufbereitschaft und aggressives Pressing sollten dem alten und neuen Deutschen Meister zumindest über weite Strecken Paroli bieten. Der FCB trat aufgrund der gewonnenen Meisterschaft und des bevorstehenden CL-Spiels mit einer B-Elf an. Soweit man das einem Kader dieses Kalibers so nennen darf. Selbst eine C-Elf wäre hier noch mehr als nur ein bisschen konkurrenzfähig. Tom Starke durfte das Tor hüten.

 

Die TSG beschäftigte die Bayern pausenlos und versteckte sich nicht ansatzweise, was sogar mit der 0:1 Führung belohnt wurde. Doch der Jubel unsererseits blieb verhalten, ist es doch allseits bekannt dass man mit einer frühen Führung in München meist nur eine heftige Reaktion heraufbeschwört. So kam es wie es kommen musste: der FCB schien aus dem Schlummer gerissen und drehte den Spieß in kürzester Zeit auf 3:1. Das Schlimmste stand zu befürchten, doch gaben sich unsere Jungs keineswegs auf. Salihovic gelang es zum strategisch günstigen Zeitpunkt noch vor der Pause einen Freistoß direkt zu verwandeln und auf 3:2 zu verkürzen. Tom Starke wusste was ihm blühte, konnte es dennoch nicht verhindern. 

 

Nach der Pause legte die TSG zu unserem Erstaunen sogar noch einen Zahn zu und war über weite Strecken sogar die bessere Mannschaft. Einzig Firmino vermochte aus dieser optischen Überlegenheit letztlich Zählbares zu machen, mit seinem Ausgleich zum 3:3.

Ähnlich wie in Leverkusen in der Woche zuvor, schien für beide Mannschaften noch der Siegtreffer in Reichweite zu liegen. Doch es sollte uns dieser Coup nicht noch einmal gelingen. So blieb es beim respektablen Punktgewinn.

Nächste Woche Berlin.