24. Spieltag - S04 : TSG

Schalke 04 4:0 TSG Hoffenheim

Aufstellung:

 

Casteels

Johnson, Strobl, Süle, Beck

Rudy, Polanski, Herdling

Firmino

Volland, Modeste

 

Einwechslungen:

 

46. Salihovic für Strobl

46. Vestergaard für Herdling

64. Schipplock für Modeste

 

Reservebank: Stolz, Toljan, Hamad, Elyounoussi

 

1:0 Huntelaar (6., Rechtsschuss, Matip)

2:0 Huntelaar (28., Linksschuss, Draxler)

3:0 Obasi (55., Rechtsschuss, K.-P. Boateng)

4:0 Huntelaar (79., Linksschuss, Draxler)

 

 

Rückblickend bis auf das Ergebnis, war es bei strahlendem Sonnenschein ein erster Vorgeschmack auf die kommenden Spiele. Gleich morgens mussten wir erkennen, dass unser Fanhaus bereits einen blauen Streifen erhalten hat. (Hurra!)

 

Pünktlich legten wir ab, rauf auf die Autobahn, kurz noch die restlichen Mitfahrer aufgegabelt und dann Richtung Norden. Der Busfahrer, bekannt als Branco erläuterte uns kurz die Benimmregeln und erheiterte uns mit zwei, drei teils guten Witzen. Das ganze kam nicht schlecht an.

 

An unserer ersten Rast kamen insgesamt 4 Busse gleichzeitig an, was aber auch der letzte große Treff sein sollte. Wunderbares Wetter, gute Laune und auf Wunsch sehr vieler Verehrer lief dann auch Helene Fischher mit Atemlos (Oh Gott!). Dann weiter Richtung Gelsenkirchen. Vorbei an der Bayarena (Diese wird wohl ihren Namen auch nicht so schnell ändern wie bei manch einem Traditionsclub).

 

Sonnenschein erwartete uns auch bei unserer nächsten Pause, wobei ein entsorgter Gummischwanz ohne Nille der Gruppe als Ballersatz zur Verfügung stand. (Igitt!)

 

Wieder on the road zeigten uns viele Graffitis, dass wir bald da sind. Am Stadion angekommen, gleich der Blick auf die dicht zusammengeparkten Mannschaftsbusse. Daraus darf man aber nicht ableiten, es bestehe eine Freundschaft der beiden Teams. Recht zügig ging dann das Anbringen der Banner an die recht jungfräuliche neue Verglasung; Dortmund lässt grüßen. Anfangs zeigten die Schalker traditionell ihr großes Blocktrikot mit Gazprom. (Sehr schönes Bild!) und der Block I zeigte seine Trauer um Jonas.

 

Na ja, das Spiel brachte uns schon in der 6. Min. das 1:0, in der 27. Min. das 2:0. Dann in der 29. Min. pfiff der Schiri (fälschlicherweise) 11 Meter für Schalke. Der aber schlecht geschossen und auch von Koen gehalten wurde. Danach machte Schalke weiter Druck aber unser Keeper, der heute einen guten Tag hatte, verhinderte mit 2 Glanzparaden noch ein weiteres Tor. In der 2. HZ dann traf ausgerechnet unser ehemaliger Spieler Obasi zum 3:0 und in der 78. Min wurde das 4:0 nachgelegt. Eine klare Sache, unsere Jungs waren heute nicht gut drauf. So fahren auch unsere Emotionen Spiel für Spiel Achterbahn. Heute haben wir von Schalke die Revanche für das Pokalaus im Dezember bekommen, nachdem wir uns vergangenes Wochenende bei Wolfsburg revanchiert hatten. Die Rückreise verlief dann auch wie erwartet mit gedämpfter Fröhlichkeit und jeder machte sich so seine eigenen Gedanken. Der nächste Gegner ist Mainz. (Gott sei Dank ist Fasching rum!)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0