23. Spieltag - TSG : WOB

TSG Hoffenheim 6:2 VfL Wolfsburg

Aufstellung:

 

Casteels

Johnson, Strobl, Süle, Beck

Rudy, Polanski, Salihovic

Firmino

Volland, Modeste

 

Einwechslungen:

 

73. Schipplock für Modeste

87. Toljan für Johnson

88. Karaman für Firmino

 

Reservebank: Grahl, Vestergaard, Hamad, Herdling

 

1:0 Roberto Firmino (4., Linksschuss, Modeste)

1:1 Dost (15., Kopfball, Perisic)

2:1 Süle (37., Kopfball, Salihovic)

3:1 Modeste (39., Rechtsschuss, Rudy)

4:1 Modeste (43., Kopfball, Rudy)

4:2 Perisic (76., Rechtsschuss, de Bruyne)

5:2 Salihovic (82., Foulelfmeter, Linksschuss, Volland)

6:2 Schipplock (86., Linksschuss, Salihovic)

 

Bonusbilder wurden beigesteuert von 11hoch3:

Heute war der 23. Spieltag angesagt. Erneut ging es gegen den VfL aus Wolfsburg. Man hatte noch an vielen Stellen die knappe und bittere Niederlage aus dem Pokalspiel im Hinterkopf, und hoffte, dass unsere Mannschaft es dieses Mal besser machen würde.

 

Der Weg zum Stadion verlief wieder einmal erstaunlich störungsfrei. Auch dieses Mal wurden wir nicht von den Polizeitruppen begleitet und auch dieses Mal überquerten wir ohne jegliche Behinderung die Kreuzung vor dem Stadion. Auch im Stadion selbst kam es zu keinerlei Problemen. Wir nahmen also unseren gewohnten Platz ein, legten unser Material bereit und hängten unser Banner auf, das Spiel konnte beginnen.

 

Von Anfang an machte unsere Mannschaft Druck und man konnte es nicht fassen, das schon nach 4 gespielten Minuten Firmino den Ball einfach über den Wolfsburger Keeper lupfte und das erste Tor erzielte. Dadurch war die Stimmung natürlich sehr positiv und es wurde eifrig mitgesungen und die Stimmung wurde immer besser. Sie wurde sogar so gut, dass kaum einer mitbekommen hatte, dass in der 15. Minute die Wolfsburger den Ausgleich erzielten. Die Stimmung jedoch schleppte sich danach der Halbzeit entgegen, genau wie das Spiel. Doch dann drehten die Spieler unserer Mannschaft noch einmal auf und so traf in der 37. Minute Süle zum 2:1. Doch damit nicht genug. Man hatte noch nicht einmal den Spieler fertig gefeiert, als 2 Minuten später schon Modeste das 3:1 im Kasten der Wolfsburger versenkte. Die Stimmung im Block dadurch der Ekstase entgegengetrieben wurde wieder besser und man wurde auch Lauter. Und dann konnte man seinen Augen kaum glauben: In der 43. Minute versenkte Modeste den Ball ein weiteres Mal im Wolfsburger Tor zum 4:1 Halbzeitstand. Von diesem Zwischenstand waren auch sichtlich die Wolfsburger Anhänger erstaunt, von denen man kaum mehr etwas hörte. 

 

Euphorisch ging es in die zweite Hälfte der Partie. Die Wolfsburger versuchten Druck aufzubauen um etwas zu bewirken, doch wurden sie immer im letzten Moment von unseren Abwehrspielern gestoppt. Die Stimmung war ausgelassen und man sah den Sieg schon sicher in der Tasche. Der Treffer der Wolfsburger zum 4:2 wurde mit „Scheissegal“ Gesängen bekundet und wir feierten weiter unsere Mannschaft. Und wer dieses Spiel verpasst hat, der wird sich sicherlich ärgern, denn in der 82. Minute verwandelte Salihovic einen Elfmeter zum 5:2, nachdem Träsch mit einer roten Karte nach einem Foul im Strafraum der Wolfsburger vom Platz musste. Kurz vor Schluss traf dann auch noch der eingewechselte Schipplock zum 6:2 Endstand.

 

Man konnte also sagen, die Revanche für das Pokalaus war damit geglückt. Nach diesem erfreulichen Ergebnis begaben wir uns auf den Rückweg, auf dem wir wiedermal zu unserem Erstaunen kaum behindert wurden. So ging ein erfolgreicher und unterhaltsamer Spieltag zu Ende und wir blicken nun auf das nächste Spiel gegen den 1. FC Schalke 04 am kommenden Wochenende.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0