22. Spieltag - BMG : TSG

Borussia M'Gladbach 2:2 TSG Hoffenheim

Aufstellung:

 

Casteels

Johnson, Strobl, Süle, Beck

Rudy, Salihovic

Volland, Firmino, Herdling

Schipplock

 

Einwechslungen:

 

46. Hamad für Herdling

77. Vestergaard für Strobl

77. Modeste für Schipplock

 

Reservebank: Grahl, Toljan, Elyounoussi, Karaman

 

1:0 Herrmann (4., Linksschuss)

2:0 Jantschke (18., Kopfball, Raffael)

2:1 Roberto Firmino (57., Rechtsschuss, Volland)

2:2 Salihovic (82., Foulelfmeter, Linksschuss, F. Johnson)

 

Heute sollte das 15. Pflichtspiel unserer TSG gegen den Traditionsverein Borussia Mönchengladbach sein. Das versprach mal wieder einen besonderen Tag, denn Auswärts nach Gladbach ist immer wieder ein besonderes Erlebnis. Nicht nur auf dem Rasen.

 

Aber erst mal zum Anfang: Dieses mal nutzten wir die Fahrt in einem Doppeldecker, was natürlich schon ein exklusives Reisefeeling hervorrief, denn den gehobenen Überblick hat man ja nicht alle Tage. Exklusiv auch der Busfahrer, der uns aus welchen Gründen auch immer eine kurze Rundreise durch die Pfalz bescherte. Nach gefühlten 2 Stunden waren wir wieder auf der Autobahn. Aber schee war`s. Dann war irgendwann das Stadion in Sicht, aber nur kurzzeitig, denn der Plan des Fahrers war es, uns noch 1 Stunde auf die Folter zu spannen und uns durch ein paar Stadtteile von Gladbach zu chauffieren. Die Begeisterung hielt sich in Grenzen. 

 

Dadurch kamen wir mal wieder ziemlich spät an und beeilten uns die Zaunfahne zu platzieren und warteten gespannt auf den Anpfiff und die vorbereitete Choreo der Gladbacher.

Sottocultura feierte ihr 5-jähriges. Die Nordkurve zeigte einmal das Wappen und einmal die 5 im Kranz, umrahmt von sw/ws Fahnen.

 

Unsere Stimmung kam noch nicht mal richtig ins Rollen, als wir schon in der 4. Min. das 1:0 bekamen und in der 19. Min folgte das 2:0. Egal; unsere Gedanken schweiften zurück in die Saison 09/10. Könnt ihr euch erinnern? Die Gladbacher verkackten ihren 2:1 Vorsprung noch ( Endstand 2:4).

 

Für uns sollte aber alles ganz anders laufen. Durch die Provokationen der Gladbacher im Nebenblock, sahen sich einige genötigt diesen einen Besuch abzustatten. Was aber keineswegs gewünscht war.

Die Ordner griffen unverhältnismäßig ein und wurden dann noch von der Polizei tatkräftig unterstützt, obwohl es sich alles selbst reguliert hätte. So kam es dann, das die Polizei im Block war und auch vor dem Block aktiv wurde. Da es einige Verhaftungen gab, entschlossen auch wir uns, den Support einzustellen und verfolgten nur noch am Rande das Spiel. Umso geiler war es dann, doch noch vor dem Block 2 Tore zu bejubeln.

 

Nach dem Spiel waren alle Inhaftierten wieder da und wir konnten uns ohne weitere Zwischenfälle auf den Heimweg machen. Es wurde noch viel über den Blockeinsatz geredet und nebenbei der Hunger und Durst gestillt. Zum Abschluss  kamen wir noch 1 Stunde später als die anderen Busse an, aber das haben wir einer höheren Gewalt zu verdanken. 

Alles in allem wieder mal eine geile Auswärtsfahrt. Mit Hoffenheim wird es nie langweilig.

Und am Sonntag bekommen die Wolfsburger ihre Retourkutsche.