15. Spieltag - SGE : TSG

Eintracht Frankfurt 1:2 TSG Hoffenheim

Aufstellung:

 

Grahl

Beck, Süle, Vestergaard, Toljan

Rudy, Polanski

Volland, Firmino, Herdling

Schipplock

 

Einwechslungen:

 

69. Modeste für Schipplock

73. Johnson für Herdling

79. Salihovic für Volland

 

Reservebank: Casteels, Abraham, Strobl, Elyounoussi

 

0:1 Schipplock (46., Linksschuss, Roberto Firmino)

1:1 Joselu (48., Rechtsschuss, Kadlec)

1:2 Roberto Firmino (51., Linksschuss, Schipplock)

 

Frankfurt auswärts:

 

Wie in den Jahren zuvor nutzte der DV die Kürze der Distanz für die Planung eines Sonderzuges für seine Mitglieder und sonstige Mitreisende. 11hoch3 und unsereiner schlossen sich diesem Vorhaben an. 

In Heidelberg wurden die restlichen Mitfahrer eingeladen und los ging es Richtung Hessen. Die Fahrt wurde für den regen Informationsaustausch genutzt und das eine oder andere Kaltgetränk konsumiert.

In Frankfurt angekommen freundete man sich umgehend mit einigen Anhängern des gegnerischen Vereins am Bahnsteig gegenüber an. Die Polizei räumte dorf kurzerhand auf und zeigte sich von ein bisschen Nebel unbeeindruckt. 

Da wir zu diesem Zeitpunkt in der Saison schon einige gute Gründe gesammelt hatten unseren Unmut über den DFB vor dessen Haustür lautstark kundzutun, eskortierten uns die Grünen humorlos auf einem Umweg um dessen Gebäude herum. 

Nichtsdestotrotz machten wir auf der Rückseite in Sichtweite zum Stadion Halt. Ein Banner mit der Aufschrift "SCHEISS DFB" wurde präsentiert und etwas Rauch produziert. Der restliche Weg verlief ohne besondere Vorkommnisse.

 

Zum Spiel: 

Man kann das Spiel getrost auf 5 Minuten in der zweiten Halbzeit reduzieren. Auf die nicht unverdiente Führung kurz nach der Halbzeitpause durch Schipplock folgte 2 Minuten später sofort die Frankfurter Antwort durch einen gewissen Joselu. Weitere 3 Minuten später konnte Firmino unserem Vorhaben 3 Punkte mitzunehmen mit der erneuten Führung Nachdruck verleihen. 

 

Der Marsch zurück zum Zug verlief ausgesprochen ruhig. Für einige, ob des Spielausgangs, zu ruhig. Im Sonderzug wurde dann jedoch gebührend gefeiert. In Heidelberg angekommen gab es sogar noch ein bisschen Feuerwerk. Rundum eine gelungene Auswärtsfahrt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0