2. Runde DFB-Pokal - TSG : Cottbus

TSG Hoffenheim 3:0 Energie Cottbus

Aufstellung:

 

Grahl

Beck, Süle, Vestergaard, Johnson

Polanski, Salihovic

Strobl, Firmino, Volland

Modeste

 

Einwechslungen:

 

62. Schipplock für Modeste

74. Elyounoussi für Strobl

112. Herdling für Firmino

 

Reservebank: Casteels, Thesker, Rudy, Szarka

 

1:0 Süle (95., Rechtsschuss, Vestergaard)

2:0 Firmino (103., Rechtsschuss, Polanski)

3:0 Schipplock (117., Rechtsschuss, Herdling)

Eine schwierige Sache, einen Spiel,- oder Erlebnisbericht zur abendlichen Pokalbegegnung in der heimischen Rhein-Neckar-Arena gegen Energie Cottbus zu verfassen.

Erlebnisse: Fehlanzeige und um zum Spiel mehr als zwei Sätze zu schreiben muss man schon ganz tief in der Trickkiste wühlen...los geht’s:

Schon vor Spielbeginn konnte man sehen, dass sich wieder einmal, wie üblich bei solchen Spielen, die Spreu vom Weizen getrennt hatte. Die 'Süd' war recht gut besetzt, aber die Gesamtzuschauerzahl von gerade einmal 11.500 spricht für sich...

Beim Einlaufen unserer Mannschaft wurde von unserem FC ein Spruchband mit kritischem Inhalt bezüglich der 2011 in Cottbus durchgeführten Filzerei zusammen mit einem 'Tritt die Lausitzer weg'- Bild gezeigt. 

Der mit geschätzt 400 Mannen gut vertretene Gästeanhang konnte es dann auch nicht lassen, trotz der recht milden Temperaturen, ein Feuerchen im Gästeblock zu entzünden.    

Unser Support legte stark los, flachte dann aber, wie in heimischen Gefilden üblich, ziemlich rasant ab. Vom nett beflaggten Gästeblock kam auf unserer Seite gar nichts an.

Zum Spiel ist im Grunde fast nichts zu sagen. Volland gefiel in einigen Einzelaktionen, konnte aber keine Akzente setzen. Die mittlerweile zur Tagesordnung gehörenden vielen Fehlpässe, ein alles in allem schludriges Spiel ohne großes Tempo, das die Gäste locker mithalten konnten.

Anfangs der zweiten Halbzeit kam Firmino zwar zwei Mal zum Schuss, scheiterte aber an Energie-Keeper Almer und verfehlte einmal knapp den Kasten.

So viel zu den ersten 90 unspektakulären Minuten- ab in die Verlängerung! Eigentlich unverständlich, dass sich unsere Mannen von der Kellertruppe aus Liga 2 dermaßen einlullen ließen!

In der Nachspielzeit sah man dann, dass unsere Jungs endlich mal den Schalter umgelegt hatten. Das Spiel wirkte präziser und es lief endlich! In der 96ten Minute das erlösende Tor von Niklas Süle nach Pfosten-Abpraller von Vestergaard: 1:0 für die TSG! 

Acht Minuten später erhöhte Firmino verdient zum 2:0 gegen nunmehr energielose Cottbusser.

Den Schlussstrich unter das Spiel setzte schließlich Schippo in der 117. Minute mit dem 3:0 und mit diesem Ergebnis konnte man nach den dürftigen ersten 90 Minuten mehr als zufrieden sein!

Gespannt darf nun die Auslosung zur nächsten Runde erwartet werden, denn auch unsere Hardtwald-'Freunde' haben ihr Spiel gewonnen...die Hoffnung stirbt zu letzt!