4. Spieltag - VFB : TSG

VfB Stuttgart 6:2 TSG Hoffenheim

Aufstellung:

  

Casteels

Beck, Abraham, Vestergaard, Johnson

Polanski, Strobl

Volland, Firmino, Elyounoussi

Modeste

 

Einwechslungen:

 

58. Schipplock für Modeste

59. Rudy für Polanski

75. Herdling für Elyounoussi

 

Reservebank: Grahl, Süle, Thesker, Toljan

 

1:0 Rüdiger (12., Linksschuss, Maxim)

2:0 Ibisevic (19., Kopfball, Maxim)

2:1 Volland (26., Linksschuss, Elyounoussi)

3:1 Maxim (28., Rechtsschuss, Ti. Werner)

4:1 Ibisevic (47., Linksschuss, G. Sakai)

5:1 Maxim (55., Rechtsschuss, Gentner)

6:1 Ibisevic (63., Kopfball, Ti. Werner)

6:2 Roberto Firmino (87., Rechtsschuss, Herdling)

 

 

Der vierte Spieltag bescherte uns ein Sonntagsspiel, die Vorzeichen standen eindeutig zu unseren Gunsten, so dass man sich frühzeitig und gut gelaunt auf den Weg in die Hauptstadt der Schwaben machte. Fünf Punkte hatten unsere Jungs bereits gesammelt, die Mannschaft zeigte bisher eine solide Leistung, man konnte eigentlich rundum zufrieden sein. Dagegen hatten die Schwaben bisher alle Ligaspiele verloren und waren zudem aus dem Europapokal ausgeschieden. Einem Dreier für Hoffe stand daher heute nichts im Weg- aber zu früh gefreut- doch dazu später mehr!

Entsprechend der Abfahrtszeit kam man dann auch schon als einer der Ersten an der Mercedes-Benz-Arena an. Hier konnten wir unsere Zaunfahne ordentlich mittig platzieren und auch die Badenfahne an der Seite sollte natürlich nicht fehlen. 

Das Stadion füllte sich nur sehr gemächlich, erst eine halbe Stunde vor Anpfiff bequemte sich der Großteil der Schwaben auf ihre Plätze. Unser Block war gut gefüllt und von Anfang an legten wir mit einem passablen Support los. 

Auf dem Platz legten zu unser aller Leidwesen allerdings die Schwaben so richtig los..Schon nach 12 Minuten hieß es 1:0 für die Gastgeber, gefolgt vom prompten 2:0 durch Ibisevic in der 18ten.das ließ böses erahnen! Ein Aufatmen, als Volland in der 26ten Minute den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielte, doch schon zwei Minuten später erhöhte Maxim zum 3:1 für den VfB. Wenigstens konnte man den Spielstand in die Halbzeitpause retten! Da wohl ein jeder Mitgereiste hoffte, dass unsere Mannschaft verwandelt in die 2. Halbzeit gehen würde, war die Stimmung zwischenzeitlich zwar angeknackst, aber noch lange nicht am Boden. 

Dies änderte sich dann recht schnell, als wiederum Ibisevic in der 47ten Minute, Maxim in der 55ten und noch mal Ibisevic in der 63ten per Kopfball zum 6:1 erhöhten. Freilich konnte das 6:2 durch Firmino kurz vor Schluß an der miserablen Laune nichts mehr gutmachen!

Fazit: Hoch motiviert aufspielende Schwaben, die sich den Frust der vergangenen Spiele von der Seele spielten, dagegen mehr als harmlose Hoffenheimer, die die ersten 20 Minuten praktisch nicht auf dem Platz standen und dem Rest des Spiels stets dem Rückstand hinterherliefen, ohne wirklich etwas dagegen ausrichten zu können. Eine nicht kommentierenswerte Leistung im Vergleich zu den vergangenen Spielen. 

Die Rückfahrt verlief dann ohne Zwischenfälle doch noch recht feucht-fröhlich trotz der schmachvollen Niederlage. Es bleibt nur zu hoffen, dass nicht wieder der bekannte Schlendrian einreisst, der uns in der letzten Saison an den Rand des Abstiegs geführt hat!